Posts Categorized: Tutorials

Skype und Pidgin stürzen direkt nach Start ab – Windows 8

Ich hatte urplötzlich das Problem, dass beide Programme sich nicht mehr starten ließen ohne das sofort ein Absturz passiert ist. Nach ein paar Wochen Frust und gegoogle ohne Erfolg haben wir (danke Ben :)) dann doch scheinbar eine Lösung gefunden. Es wäre cool wenn du in den Kommentaren Bescheid gibst falls es geholfen hat (oder auch nicht).

Problem

Erstmal eine detaillierte Schilderung meines Problems: Skype und Pidgin sind bevor ich irgendetwas tun konnte (manchmal auch nachdem ich versuchte mich einzuloggen) abgestürzt. Danach gab es keine Möglichkeit mehr den Prozess zu beenden. Der Task-Manager lieferte selbst im Admin-Modus “Zugriff verweigert” und auch in Powershell mit /force und mehr war kein beenden möglich. Es scheint so, dass Windows selbst bei einem Neustart versucht diese Prozess von den Toten aufstehen zu lassen was dann verhindert das eine weitere Instanz ordentlich läuft.

Lösung

So, jetzt zu der Lösung die das Problem bei mir scheinbar behoben hat.

  • in msconfig.exe (einfach Windows-Taste drücken “msconfig” eingeben und Enter drücken)
  • unter “Dienste” kann man jetzt auswählen welche Dateien und Programme beim Start geladen werden sollen
  • deaktiviere dort alles was mit Skype und oder Pidgin zu tun hat und drücke übernehmen
  • Den Rechner noch nicht neu starten sondern zu Skype.exe und oder pidgin.exe navigieren und die Dateien umbenennen
  • Jetzt den Rechner neu starten
  • Nach dem Neustart sollte der Prozess dann tatsächlich begraben sein und da Windows es auch nicht schaffen kann einen neuen zu starten (Schliesslich gibt es die .exe nicht mehr), sollte es danach wieder sauber laufen.

Ist natürlich die Frage ob das immer funktioniert oder ob ich ein sehr spezielles Problem hatte. Die Meldung “Zugriff verweigert” weist auch auf ein Rechteproblem hin. Dabei habe ich nur wenig rausgefunden aber es kann z.B. passieren wenn man sein lokales Konto in ein Microsoft Live Konto umwandelt.

Read more

Kindle per USB aufladen – aber richtig

Ich habe meinen Kindle! Amazon liefert auch die internationale Version des Kindle lediglich mit einem  Amerikanischen Stromstecker aus. Laden geht also (wenn man keinen Adapter hat, oder keinen kaufen will) nur über USB an einem PC. Dies geht allerdings nur sehr langsam.

Schneller geht es, wenn der Kindle direkt nach dem einstecken “ausgeworfen” wird. Der Kindle bezieht weiterhin Strom (anscheinend mehr) und man kann ihn beim aufladen benutzen.

Auswerfen: Mit Windows + E Explorer öffnen – Rechtsklick auf Kindle (linke Seitenleiste unterhalb der Festplatten) und “Auswerfen auswählen”.

English version:

If you connect your Kindle via USB to a Computer it only charges very slow. It goes to a point that I thought it didn’t charge at all – that was bad because even though I’m here in Germany I only got the american poweradapter. But it does work!

The trick is to eject the kindle via the explorer. Right click the device and select eject. You shouldn’t -of course – pull the USB cable. ;) You can even use the Kindle afterwards and you should see a little bolt icon in the battery charge box. It will now load very fast and you’ll be ready to read in under two hours.

Have fun.

Read more

HDR Tutorial: Making of Gate to Gold

Im folgenden will ich euch eine Schritt für Schritt Anleitung an die Hand geben wie ich vorgehe wenn ich ein HDR Bild erstelle.

Das fertige Bild sieht so aus:

Gate to Gold Final Image

Der erste Schritt eines HDR Bildes besteht darin die verschieden Belichtungen einer Szene in Photoshop zu einem HDR Bild zusammenzufügen. Dies kann auf zwei Wegen erreicht werden. Entweder ihr öffnet die 3 oder mehr Bilder einzeln in Photoshop und wählt unter Datei » Automatisieren » Zu HDR zusammenfügen… die entsprechenden Bilder aus, oder ihr wählt die Bilder in Bridge aus und öffnet sie mit Werkzeuge » Photoshop » Zu HDR zusammenfügen…

Nach meinen Erfahrungen geht die letztgenannte Möglichkeit schneller vonstatten, da sie die einzelnen Bilder nicht erst noch in Camera Raw öffnet, sondern sie direkt zu einem HDR zusammenfügt.

Im folgenden Menü könnt ihr eigentlich nur an einem Regler spielen. Diesen könnt ihr getrost ignorieren und den Dialog mit Ok bestätigen.

Die wirkliche Bearbeitung des HDR Bildes erfolgt über Bild » Modus » 16 Bit. Es ist auch möglich das Bild direkt in 8 Bit zu konvertieren, allerdings bedeuten mehr Bit immer mehr Möglichkeiten zu Korrektur!

Für das Beispielbild habe ich im folgenden Dialog diese Einstellungen verwendet:

HDR Konvertierung über lokale Anpassung

Wichtig ist in diesem Dialogfeld, dass ihr unter Methode die Lokale Anpassung wählt. Nur diese gibt euch Kontrolle über die Toning Kurve. Diese perfekt zu beherrschen erfordert einiges an Übung, welche auch ich bei weitem noch nicht habe. :) Probieren hilft wie immer! :)

Nachdem die Toning Kurve berechnet wurde sieht unser Beispiel Bild so aus:

Bild nach Berechnung der Toning Kurve

Ich habe jetzt zwar alles einigermaßen korrekt Belichtet, es fehlt jedoch Kontrast, Sättigung und ein bisschen Dramatik.

Um den Kontrast eines Bildes zu erhöhen gibt es eine schier grenzenlose Anzahl von Möglichkeiten. In unserem Beispiel habe ich drei davon verwendet. Zuerst habe ich mit dem Filter Unscharf maskieren gearbeitet. Diesen kann man nicht nur zum scharfzeichnen verwenden; auch zur Kontrasterhöhung ist er geeignet. Man wählt dazu einen hohen Radius über 200 Pixel und ein geringe Stäkr ezwischen 10 und 30.

In meinem Fall habe ich 15 und 250 verwendet. Das Ergebnis dieses Schrittes sehr ihr hier.

Kontraste erhöhen durch Unscharf maskieren

Der nächste Schritt ist eine Kontrasterhöhung über Kanalkorrektur. Wie diese funktioniert, habe ich bereits in einem Videotutorial gezeigt welches ihr im Tutorial-Bereich meiner Webseite findet. In diesem Fall habe ich den blauen Kanal durch den Roten ersetzt und sowohl den Rot-, als auch den Grünkanal mit Gradationskurven bearbeitet. Bei der entstandenen Ebene muss die Füllmethode auf Luminanz gesetzt werden um die durch die Korrektur entstandenen Farbverschiebungen auszublenden.

Das Ergebnis dieses Prozesses sieht so aus:

KOntrast erhöhen durch Kanalbearbeitungen

Hierbei sei noch angemerkt, das die Änderungen bisher eher subtiler Natur waren. Bei den Änderungen habe darauf geachtet den HDR typischen weißen Saum möglichst nicht zu verstärken. Wen dieser Saum nicht stört oder wer gerade diesen extremen HDR Look mag, go nuts! :P

Der dritte Weg um Kontrast zu erhöhen, ist etwas spezieller. Ich benutze ihn vor allem um mehr Kontrast die Wolken zu bekommen

Vor diesem Schritt habe ich alle Sichtbaren Ebenen auf eine neue Ebene kopiert (SHIFT+ALT+STRG+E). Falls eure Finger nach dieser Aktion noch heil sind, kopiert diese neu erstellte Ebene mit STRG+J zwei mal. Danach blendet ihr die obere Ebene erst einmal aus und markiert die dazwischen liegende.

Führt folgende Schritte aus: Bild » Bildberechnungen… Dort wählt ihr folgende Einstellungen:

Bildberechnungen

Die Füllmethode dieser Ebene setzt ihr nun auf Ineinanderkopieren. Der Trick um das ganze gut aussehen zu lassen ist der Gaußsche Weichzeichner. Also: Filter » Weichzeichnungsfilter » Gaußscher Weichzeichner…

Experimentiert hier ein wenig mit der Stärke, bis ihr mit dem Resultat zufrieden seid. Wählt danach die zuvor ausgeblendet Ebene darüber aus und setzt ihre Füllmethode auf Abdunkeln. Dadurch wird der Effekt nur auf den hellen Himmel begrenzt. Ist der Effekt zu stark, könnt ihr natürlich die Deckkraft der Ineinanderkopieren Ebene heruntersetzen bis es euch gefällt. Ich hatte die Deckkraft indiesem Fall auf 30% gesetzt.

Es ist Zeit für einen neuen Zwischenstand

Kontrast erhöhen durch Kanalarbeiten ;)

Als nächstes kommt die Allzweckwaffe Tiefen/Lichter unter Bild » Anpassungen » Tiefen/Lichter… zum Einsatz. Auch dieser, ich nennen es jetzt Filter, erfodert viel Fingerspitzengefühl. Bei mir sah das ganze so aus:

Tiefen/Lichter

Auch das Ergebnis kann sich inzwischen sehen lassen

Ergebnis nach der Tiefen/Lichter Bearbeitung

Als nächstes folgen Bearbeitungen im Lab Modus. Hier habe ich die Farben intensiviert und nochmal den Kontrast ein wenig erhöht. Da diese Schritt Platz für ein eigenes Tutorial bieten, verlinke ich einfach mein Eigenes auf DeviantArt. Hier!

Danach sieht das ganze so aus:

Nach der Lab Bearbeitung

Jetzt sieht das ganze schon ein wenig kraftvoller und dynamischer aus. :) Allerdings war mir der vordere Bereich am Gatter einw enig zu dunkel. Um dies zu ändern habe ich die Lab-Ebene dupliziert und ihre Füllmethode auf Negativ multiplizieren gesetzt. Diese Ebene habe ich mit einer Maske versehen und mit einem großen, weichkantigen Pinsel bearbeitet, um nur den Bereich am Gatter aufzuhellen.

Das Ergebnis sieht so aus:

Negativ multiplizieren mit Maske

Es folgen die abschließenden Schritte. Eine kleine Änderung der Farbbalance um ein wenig des grüns zurückzunehmen, eine Schärfung mit Hilfe des Hochpass Filters und eine Schwarzweiß Einstellungsebene um den Himmel abzudunkeln.

Diese Technik funktioniert so: Ihr erstellt eine neue Einstellungsebene über Ebene » Neue Einstellungsebene » Schwarzweiß… un bestätigt den Dialog ohne Änderungen vorzunehmen mit Ok. Dann setzt ihr die Füllmethode der Einstellungsebene auf Weiches Licht oder Ineinanderkopieren. Das Bild ist jetzt wieder farbig aber sehr dunkel. Öffnet die Einstellungsebene und ändert die Farbehelligkeit so wie ihr es haben wollt.

Bei mir sah das so aus:

Schwarzweiß Einstellungsebene

Ist euch der Effekt zu stark, einfach die Ebenendeckkraft zurückschrauben. Ich habe sie hier auf 40% gesetzt.

Hier nochmal das fertige Bild

Gate to Gold Final Image

Fazit

HDR ist bei weitem nicht jedermanns Sache und auch wenn ich es hier eher subtil gehalten habe muss das nicht jedem gefallen. Ich hoffe aber, dass auch die von euch welche nicht unbedingt etwas mit HDR anfangen können Nutzen aus diesem Tutorial ziehen können, da ich viele Techniken vorgestellt und angerissen habe welche auf jede Art von Bild angewendet werden können. Wenn euch dieses Tutorial gefallen habt, lasst es mich bitte Wissen :)

Read more

eye-one Display 2 unter Vista x64

X-Rite eye-one Display 2Um das Monitorkalibrierungssystem eye-one Display 2 auf Vista in der 64 Bit Version verwenden zu können, muss folgender Treiber verwendet werden:

Treiber Eye-One Display2

Windows selbst findet zwar einen Treiber für das Gerät, funktionieren tut es aber nach der Installation nicht. Also muss man es selbst machen.

Start -> Systemsteuerung -> System -> Gerätemanager -> Rechtsklick auf GretacMcbeth eye-one Display 2 -> Treiber aktualisieren/installieren und dann den runtergelandenen Treiber auswählen.

Danach sollte dann alles funktionieren. Was mich ein wenig stört, ist das in meinem Gerätemanager jetzt eine neue Kategorie ‘X-Rite Devices’ angelegt wurde. Naja, gibt schlimmeres… ein nicht funktionierendes eye-one Display 2 ( <3 ;D ) zum Beispiel.

Anscheinend nervt der Name die Mitarbeiter der Firma X-Rite deshalb kürzen sie das einfach mit i1 Display ab. Nur Schade, das dies das finden auf der Supportseite deutlich erschwert.

Read more

Sex Skandale ausnutzen – Das HowTo für Blogger

Wie kriege ich am meisten Traffic auf meine Seite, ohne wirklich neue Informationen zu liefern? Viele Blogs, die durch den Gina Lisa Skandal Massen an Traffic bekommen haben, haben nicht wirklich etwas zu der Auflösung beigetragen. Aber wie macht man das? Hier ein kleines, nicht wirklich ernstgemeintes HowTo.

Der Keywordspam

Möglichst oft den Namen der Person nennen. Möglichst im zusammenhang mit Schlagwörtern wie Sex, Porno und Video. Ein Beispiel:

Michael Ballack hat Sex mit dem Ball. Der Ball und der Sex mit Michael Ballack ist ja so eine Sache. Aber wie sieht es aus wenn Michael Ballack und der Ball einen Porno mit Per Mertesacker drehen?

So in etwa.

Trackbacks einholen

Man nimmt sich Google, den Blogspion oder ein andere Blogsuchtool seiner Wahl und sucht sich alle Blogs mit ähnlichem Thema ( also Sex und Porno ). Diese verlinkt man alle möglichst ungeschickt auf seinem Blog. Das darf natürlich auch nach Spam aussehen, dem geneigten Pornofilmsucher scheint es egal zu sein.

Labern

Am besten ist es, in keinem Wort zu erwähnen, dass nicht irgendwo in dem langen Post den man zu dem besagten Thema geschrieben hat auch wirklich das Video versteckt ist. Am besten ist es sogar ein Video zu posten, muss ja nicht das wirklich gesuchte sein. In etwa so:

Je länger der Post ist, und je mehr Links darin versteckt sind, umso mehr wird der geneigte Pornosucher in den Text eingesogen um das so heiss ersehnte Video zu entdecken. Hier ist ein guter Zeitpunkt um Werbung in Form von Links einzubetten. In etwa so.

Hoffen

Man hat bisher alles richtig gemacht und nun ist es wichtig, einen guten Server zu haben. Da man das nicht wirklich vorhersehen kann, bleibt nur die Hoffnung das nicht das selbe passiert wie hier.

An all diesen Punkten wird offensichtlich, dass ich mit meinem Post über diesen Skandal voll danebengelegen habe. Keine Trackbacks, kein Keywordspam, kein Video und ich habe auch noch erwähnt, dass sich das Video hier nicht finden lässt. Shame on me. Auf das auch ihr in Zukunft Probleme mit eurem Server bekommt.

Anschauungsunterricht gibt’s hier:

Technorati Tags: ,,
Read more