Posts Categorized: Internet und Technik

PDFs auf Kindle lesen und konvertieren

Einer der Hauptgründe einen Kindle zu kaufen war für mich die neu hinzugefügte PDF Unterstützung. Nach ein paar Tagen intensiver Nutzung ist mir aufgefallen, dass ich das PDF Feature eigentlich kaum benutze. Meistens konvertiere ich die PDFs in ein Readertaugliches Format. Das hat den Vorteil, dass die Schriftgröße Variable bleibt und ich markieren und Notizen hinzufügen kann.

PDF und der Kindle?


PDF auf dem Kindle hat den Nachteil, dass es “noch” keine Zoomfunktion für Dokumente gibt. Man kann die PDFs zwar im Normalfall gut lesen wenn man den HorizontalModus auswählt (aA Knopf drücken und Horizontal auswählen), allerdings sind Bilder oder Grafiken teils schlecht zu erkennen. Eine Kaufempfehlung gilt also nur dann wenn vor allem reiner Text gelesen werden soll. Grafiken oder Tabellen in Fachbüchern sind schwierig. Ich glaube aber, dass Amazon in der Richtung nachbessern wird und vielleicht eine Zoomfunktion nachpatched.

PDFs in Kindlekompatibles Format umwandeln

Mobi Pocket Creator

Jetzt zum Umwandeln der PDF Dokumente in ein Kindle freundliche Format. Ich benutze dafür das kostenlose (wie in gratis) Programm Mobi Pocket Creator (http://www.mobipocket.com/en/downloadSoft/ProductDetailsCreator.asp). Nach der Installation wählt man “Import From Existing File -> Adobe PDF”, daraufhin wird das Dokument umgewandelt. Man hat dann noch die Metatags hinzuzufügen oder ein Inhaltsverzeichnis zu erstellen. Danach genügt ein Klick auf “Build” und das Dokument wird erstellt. Aus dem erstellten Ordner kann man nun die *.prc Datei auf den Kindle kopieren.

Wenn dir dieser Artikel geholfen hat, klicke doch bitte links auf den Like-Button oder einige der anderen Share-Methoden damit auch andere Leute diese Lösung finden können. Danke!

Für weitere Tipps und Informationen zu Kindle und Co. verweise ich die Kommentarfunktion.

Viel Spaß beim lesen.

Read more

Kindle per USB aufladen – aber richtig

Ich habe meinen Kindle! Amazon liefert auch die internationale Version des Kindle lediglich mit einem  Amerikanischen Stromstecker aus. Laden geht also (wenn man keinen Adapter hat, oder keinen kaufen will) nur über USB an einem PC. Dies geht allerdings nur sehr langsam.

Schneller geht es, wenn der Kindle direkt nach dem einstecken “ausgeworfen” wird. Der Kindle bezieht weiterhin Strom (anscheinend mehr) und man kann ihn beim aufladen benutzen.

Auswerfen: Mit Windows + E Explorer öffnen – Rechtsklick auf Kindle (linke Seitenleiste unterhalb der Festplatten) und “Auswerfen auswählen”.

English version:

If you connect your Kindle via USB to a Computer it only charges very slow. It goes to a point that I thought it didn’t charge at all – that was bad because even though I’m here in Germany I only got the american poweradapter. But it does work!

The trick is to eject the kindle via the explorer. Right click the device and select eject. You shouldn’t -of course – pull the USB cable. ;) You can even use the Kindle afterwards and you should see a little bolt icon in the battery charge box. It will now load very fast and you’ll be ready to read in under two hours.

Have fun.

Read more

Social Media Nutzung in Non Profit Organisationen und cch09

Ich will eine kleine Ideensammlung anlegen und einen Nachtrag zu dem Vortrag auf dem Convention Camp 09 in Hannover, den ich zusammen mit Katrin Kiefer und Matthias Metze gehalten habe, liefern. Katrin hatte ihre Masterarbeit vorgestellt in der es vor allem um die Social Media Nutzung der großen Organisationen ging. Die Präsentation sowie weitere Informationen zu ihrer Arbeit findest du auf ihrer Seite. Nach ihrem Vortrag haben wir über Probleme und Möglichkeiten neuer Kommunikationskanäle wie Twitter und Blogs diskutiert.

Kein alter Wein in neuen Schläuchen

Der Kommunikationskanal ist ausschlaggebend für die richtige Art der Kommunikation. Man kann hier zwischen synchronen und asynchronen Kanälen unterscheiden. Für Kanäle wie TV oder Zeitungen sind Pressemitteilungen beziehungsweise generell Nachrichten die keinen zusätzlichen Kommunikationaufruf bedürfen die richtige Wahl, da nur eine asynchrone Kommunikation möglich ist. Wenn keine Möglichkeit besteht auf die Nachricht zu reagieren muss diese auch nicht Kommunikationsfördernd sein. Es gibt in asynchronen Medien eine klare Hierarchie zwischen Sender und Empfänger.

Anders verhält es sich mit  synchronen Kanälen wie Twitter. Auf Nachrichten kann geantwortet werden, sie kann ReTweeted werden und verteilt sich sich auf diese Art und Weise. Ein positiver Effekt wird erreicht, wenn mit Kommunikationsfördernden Nachrichten gearbeitet werden. Jeder Nutzer des Angebots ist ein Multiplikator. In der Theorie können 10 aktive Twitterfollower effektiver sein als 200 passive Leser.

Die Hierarchiche Struktur ist in synchronen Kommunikationskanälen aufgehoben. Da es keine klare Trennung zwischen Sender und Empfänger gibt, stehen beide auf der gleichen Stufe. Es ist also nötig, die Art und Weise der Kommunikation an diese Begebenheit anzupassen. Nachrichten in Social Media Diensten, dürfen nicht wie eine Pressemitteilung klingen sondern sollten zumindest ein wenig “menscheln”.

Social Media kostet Zeit

Eine Frage die häufig gestellt wird ist die nach Kosten und Nutzen. Wieviel Zeit muss ich aufbringen und vor allem wie überzeuge ich die Entscheidungsträger, dass Social Media eine gute Idee ist.

Gerade für kleine Gemeinschaften ist der zusätzliche Zeitaufwand schwer zu bewältigen. Diese beiden Punkte – Überzeugung und Zeitaufwand – sind eng miteinander Verknüpft. Wird der Nutzen erkannt, wird es einfach die nötige Zeit aufzuwenden. Das Zeitargument ist nicht entscheidend wenn das Interesse in der gesamten Organisation besteht.

Eine kleine Entscheidungshilfe findest du auf der Seite von OpenSource PR.

Was hälst du von den aufgestellten Thesen und welche Erfahrungen hast du gemacht? Gibt es bereits Erfolgsgeschichten? Alles rein in die Kommentare! :)

Read more

Windows 7 vs. Vista

Ich bin ja bisher äußerst zufrieden mit Windows 7 – und ja ich nerve auch schon mein Umfeld damit. Gerade ist aber etwas witziges passiert. Ich wollte Windows 7 auf die Vista Installation am Rechner meiner Eltern spielen. Ja, ich sollte eine komplette Neu-Installation machen aber ich hatte meine Gründe.

Witzig an der ganzen Sache ist aber, dass beide DVD Laufwerke die im Rechner sind die Windows 7 DVD nicht erkennen. Er tut einfach so als ob es sie nicht gäbe. Neustarten hat mehrfach nicht geholfen. Ich will jetzt keine Lösungsvorschläge hören – die kann ich mir selbst ausdenken – es ist einfach nur eine tolle Kuriosität.

Achja, für alle Leute die mich grundlos für bescheuert halten – andere DVD werden erkannt, darunter auch die Vista DVD. Ist ja auch hart für Vista… Da entwickelt man sich über die Jahre zu einem soliden Betriebssystem und dann kommt so ’n dämliches, schnelles, beliebtes Geschwisterlein daher und plötzlich ist man weg. Hart, wirklich hart.

Read more

Echo Kommentarsystem

Kommentare sind das wichtigste eines Blogs. Sie ermöglichen Austausch und Kommunikation. Allerdings sind Kommentare auch immer sehr  einseitig. Sie leben unter einem Artikel und finden den weg nach draussen nicht. Das macht Sinn auf Blogs in denen viele Kommentare erstellt werden. Blogs wie dieser brauchen eine größere Reichweite der Kommentare um die Kommunikation zu verbessern.

Für diesen Zweck habe ich Echo von jsKit in den Blog integriert. Ich hoffe, dass es den gewünschten Effekt bringt. Es ermöglicht das posten der Kommantare auf Twitter, Facebook, etc. Der produzierte Content in den Kommentaren wird also auch an anderen Stellen aggregiert und erhält eine größere Reichweite.

Die Implementierung hier ist noch nicht perfekt und ich arbeite weiter daran. Um es zu testen und optimieren brauche ich eure Hilfe.

Testet!

Read more