sebsn.de Der Blog! » Gedanken » Persönlichkeit oder Dachorganisation

Persönlichkeit oder Dachorganisation

Einen interessanten Unterschied in der Diskussion um Leistungsschutzrecht sehe ich in der Idee, dass überhaupt mehr geschützt werden muss als das Recht des Kulturschaffenden. Das ist der Journalist und nicht der Verlag. Denn im Prinzip ist die Zeitung – wie das Internet – nur ein Trägermedium, welches die Verbreitung des Kulturguts Text ermöglicht.

Im Internet ist nun die Bindung zwischen Text und Journalist viel größer. Die Leser lesen eben nicht nur Netzpolitik sondern vor allem auch Markus Beckedahl. Das Beispiel Stefan Niggemeier ist natürlich ebenfalls gültig. Das heißt, dass ich viel eher ein Gefühl dafür bekommen wessen Erzeugnis ich gerade lese. Diese sind dabei auch nur sich selbst verpflichtet.

In klassischen Medien ist das meist anders. Man liest die Zeit, den Spiegel, die Bild. Eine richtige Bindung zum Kulturschaffenden gibt es kaum.

Was ist euch lieber? Wollt ihr wissen von wem ihr Inhalte konsumiert oder ist euch das egal? Ich denke, dass es einen Unterschied ausmacht und ich einem Journalisten den ich “kenne” eher einen Vertrauensvorschuss gebe als einem mir unbekannten freien Journalisten in der Welt.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Lies mehr zum Thema!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>