Posts from: September 2008

Neues Videotutorial: Wassertropfen simulieren (in HD!)

Ich habe das neue Video in 720p aufgenommen und auf vimeo hochgeladen. Ich hoffe das man jetzt alles gut erkennen kann. Es gibt leider immernoch kleinere Soundprobleme, die ich irgendwie in den Griff kriegen muss. Entweder mein Mikrofon ist sein Geld (immerhin 20€ :P) nicht wert oder nich mache irgendwas falsch.

Genug gelabert das Video gibt’s hier. Ich zeige wie man Wassertropfen in Photoshop erstellen kann. Wenn es jemandem Probleme bereitet oder euch damit geholfen wurde, würde ich mich über eine Nachricht oder ein Kommentar freuen! :)

Für HD müsst ihr auf das Video klicken und es auf vimeo anschauen.

Read more

Terrorismus macht paranoid

Heise berichtet, das US Geheimdienste befürchten, dass Spiele wie World of Warcraft zur geheimen Planung von terroristischen Angriffen benutzt würden.

Mir geht diese Panikmache auf die Nerven… Hab ich ja letztens schonmal was drüber geschrieben. Sind die Leute alle blind? Alles wird geglaubt wenn es um den Terrorismus geht. Alles ist erlaubt. “Oh Terroristen könnten WoW zur Planung nutzen.” Was machen wir denn jetzt dagegen? Ja, vielleicht eine weitere Möglichkeit eine Überwachung aller Spieler durchzuboxen. MUss Blizzard jetzt ein Stück Code einbauen welches automatisch Wörter filtert und diese beinhaltenden Konversationen an die Geheimdienste schickt?

Noch ist kein Vorfall bekannt geworden, aber die Geheimdienste seien immer stärker beunruhigt, berichtet Wired, dass Terroristen in solchen Online-Spielen Anschläge in der Wirklichkeit planen könnten. Millionen von Gesprächen finden, so Toavs, in Online-Rollenspielen gleichzeitig statt. Da die Spieler unter Pseudonymen auftreten, der Zugang von der ganzen Welt erfolgen kann und die Kommunikation leicht im jeweiligen Jargon codieren lässt, ist eine Überwachung schwer, wenn nicht unmöglich. WoW spielen bereits mehr als 10 Millionen Menschen. [vias heise]

Ja, gut! Dann lasst es gut sein bitte. Nicht das ich den Terrorismus nicht furchtbar finde aber im Endeffekt nutzt es den Geheimdiensten doch mehr als es ihnen schadet. Ein Paradiesproblem mit dem man jeden Schritt, sei er noch heikel, rechtfertigen kann.

Read more