Posts from: August 2008

Einführung in die Farbräume RGB und Lab



Um das beste aus euren Bildern herauszuholen hilft es, mit den beiden genannten Farbräumen umgehen zu können. Jeder hat seine Stärken und Schwächen, jeder kann für unterschiedliche Bildmanipulationen verwendet werden. Im folgenden versuche ich in einfachen Worten zu erklären wie diese Farbräume aufgebaut sind und wie ihr dessen Struktur zu eurem Vorteil nutzen könnt.


RGB – Rot, Grün und Blau

RGB Farbraum

Der RGB Farbraum besteht aus drei Kanälen; dem Rot-, Grün- und Blaukanal. Jeder Kanal beinhaltet sowohl Farb- als auch Detailinformationen. Schaut man sich die einzelnen Kanäle in der Kanalpalette in Photoshop genauer an, wird man starke Unterschiede feststellen. Kanäle werden in Photoshop immer als Graustufenbilder dargestellt. So ist der Rotkanal besonders in Bildbereichen in denen Himmel zu sehen ist, besonders dunkel; dies hängt damit zusammen, dass in diesen Bereichen wenig bis gar kein Rot im Bild vorhanden ist. Umgekehrt ist eine grüne Wiese im Blaukanal dunkel. Das selbe Prinzip kennt man von Masken. Für jeden Kanal stehen 255 Graustufen zur Verfügung. 0 ist schwarz und 255 ist weiß.

Euer Bild setzt sich aus der Verrechnung dieser drei Kanäle zusammen. Allerdings ist nicht jeder Kanal gleich wichtig. Da das Auge in bestimmten Farbbereichen mehr wahrnehmen kann als in anderen, sind auch die Kanäle unterschiedlich „präsent“. Der grüne Kanal hat den größten Einfluss auf euer Bild: 59% des fertigen Bildes setzen sich aus ihm zusammen. Rot und Blau liefern nur 30% beziehungsweise 11% der Detailinformationen. Das erklärt auch warum es möglich ist den blauen Kanal in vielen Anwendungsbereichen zu ignorieren oder gar zu löschen. Zu diesem Thema wird jedoch noch ein detallierter Artikel erscheinen.

Read more

City of the week – Hamburg!

This is the first edition of a series I thought of yesterday. This will be in english because I’m going to show pictures of a specific city and images don’t need words! I hope to get a brouder audience with post like this where language isn’t really essential.

Enough of the blabla! Enjoy!

The first City of the week will be my own – Hamburg!

Ohlsdorf cementary
Der Spiegel auf Flickr
Spielbudenplatz im Regen
panorama Hamburg
going north by desideria
Hamburg Rathausplatz by konderminator
The floating dock by browni63
Read more

Satan will enjoy torturing you!

Großartiges Video. Richard Dawkins liest Auszüge aus E-Mails vor, die er von Kreationisten enthält. Entschuldigt meine nicht sattelfesten Religionskenntnisse, aber sind Kreationisten nicht auch “verpflichtet” sich an die zehn Gebote zu halten? Ist es dann nicht falsch jemandem Folter und Tod zu wünschen? Wäre es nicht der christlichere/kreationistischere (sorry, wie gesagt, meine Religionskenntnisse sind… bescheiden) ihn heilen zu wollen anstatt ihn zum Teufel zu wünschen? Ist nicht allein der Gedanke “strafbar”?

Zumindest hab ich jetzt ein weiteres Beispiel an der Hand wenn ich mal wieder auf der Straße gefragt werde, wie man sich am besten selbst in die Pfanne haut.

In einem haben sie übrigens Recht – zum Teil, denn Züge von Evolution oder irgendeiner Form von geistiger Weiterentwicklung zeigen sie nun wirklich nicht.

Aber jetzt genug gelabert. Hier ist das, leider viel zu kurze, Video!

YouTube Preview Image

[via Nerdcore]

Read more